John Stuart Mill about the Mental and Physical Independence of the Individual Person (1859)

That principle is, that the sole end for which mankind are warranted, individually or collectively, in interfering with the liberty of action of any of their number, is self-protection. That the only purpose for which power can be rightfully exercised over any member of a civilised community, against his will, is to prevent harm to others. His own good, either physical or moral, is not a sufficient warrant. He cannot rightfully be compelled to do or forbear because it will be better for him to do so, because it will make him happier, because, in the opinions of others, to do so would be wise, or even right. These are good reasons for remonstrating with him, or reasoning with him, or persuading him, or entreating him, but not for compelling him, or visiting him with any evil in case he do otherwise. To justify that, the conduct from which it is desired to deter him must be calculated to pro­duce evil to some one else. The only part of the conduct of any one, for which he is amenable to society, is that which concerns others. In the part which merely concerns himself, his independence is, of right, absolute. Over himself, over is own body and mind, the individual is sovereign.” (marked in bold by me).

John Stuart Mill, On Liberty (1859), Chapter 1, Paragraph 9.

See also the article in Wikipedia about John Stuart Mill´sharm principle“.

German translation: „Dies Prinzip lautet: dass der einzige Grund, aus dem die Menschheit, einzeln oder vereint, sich in die Handlungsfreiheit eines ihrer Mitglieder einzumengen befugt ist, der ist: sich selbst zu schützen. Dass der einzige Zweck, um dessentwillen man Zwang gegen den Willen eines Mitglieds einer zivilisierten Gemeinschaft rechtmäßig ausüben darf, der ist: die Schädigung anderer zu verhüten. Das eigene Wohl, sei es das physische oder das moralische, ist keine genügende Rechtfertigung. Man kann einen Menschen nicht rechtmäßig zwingen, etwas zu tun oder zu lassen, weil dies besser für ihn wäre, weil es ihn glücklicher machen, weil er nach Meinung anderer klug oder sogar richtig handeln würde. Dies sind wohl gute Gründe, ihm Vorhaltungen zu machen, mit ihm zu rechten, ihn zu überreden oder mit ihm zu unterhandeln, aber keinesfalls um ihn zu zwingen oder ihn mit Unannehmlichkeiten zu bedrohen, wenn er anders handelt. Um das zu rechtfertigen, müsste das Verhalten, wovon man ihn abbringen will, darauf berechnet sein, anderen Schaden zu bringen. Nur insoweit sein Verhalten andere in Mitleidenschaft zieht, ist jemand der Gesellschaft verantwortlich. Soweit er dagegen selbst betroffen ist, bleibt seine Unabhängigkeit von Rechts wegen unbeschränkt. Über sich selbst, über seinen eigenen Körper und Geist, ist der einzelne souveräner Herrscher.“ (Fettdruck von mir).

See also my article “The Final Conclusion of John Stuart Mill´s `On Liberty´ (1859)” and my article (written in German) “Henry David Thoreaus `Walden´ (1854) und John Stuart Mills `On Liberty´ (1859)“.

Creative Commons Lizenzvertrag John Stuart Mill about the Mental and Physical Independence of the Individual Person (1859) Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz

Zum Fall Aleister Crowley – 2

Charles Manson war ein gemeingefährlicher Spinner, der seine Tage in dem kalifornischen Gefängnis beenden wird, in dem er völlig zurecht lebenslänglich einsitzt.

Also auf Charles Manson und andere kriminelle satanistische Spinner – die es immer mal gab und wohl auch leider weiterhin geben wird – geschissen.

Solche kriminelle satanistische Spinner können sich eigentlich auch nicht auf Crowley und seine Ideen berufen, denn Crowley war für seinen exzentrischen und ausschweifenden Lebensstil bekannt, aber er war wohl kein Mörder (sonst wäre er im Knast gelandet, genau wie Manson auch).

Für die Heavy-Metal-Musiker ist Aleister Crowley in erster Linie wegen dieses ausschweifenden Lebensstils (Sex and Drugs: Crowley war bisexuell und lebte es offen aus und war unter anderem heroinsüchtig) ein natürlich ironisch und provokativ begriffenes frühes Vorbild.

Literarisch und geistesgeschichtlich würde ich Aleister Crowley in der dekadenten Spätromantik verankern. Aleister Crowley wurde 1875 geboren. Oscar Wilde wurde 1882 geboren.

Oscar Wilde (der wie Crowley auch bisexuell war: Er war zugleich mit Constance Lloyd verheiratet und hatte zwei Kinder mit ihr) hatte das Pech, sich einen Liebhaber zuzulegen, Lord Alfred Douglas, dessen Vater, der Marquess of Queensberry, sehr mächtig und einflussreich und über die Liebesbeziehung seines Sohnes zu Oscar Wilde sehr verärgert war. Das brach Oscar Wilde das Genick.

Im übrigen war Oscar Wilde wohl als Literat viel talentierter als Aleister Crowley. Die literarischen Erzeugnisse von Aleister Crowley habe ich nie gelesen. Aber “Das Bildnis des Dorian Gray” (1890) von Oscar Wilde ist bis heute einer meiner Lieblingsromane und ein absolutes Meisterwerk der dekadenten Spätromantik.

Aleister Crowley wurde ab den 1960er-Jahren zu einer Pop- und Rock-Ikone. Nicht nur für die Heavy-Metal-Musiker (zum Beispiel für die Musiker von “Black Sabbath) war Crowley wichtig, sondern auch für viele Pop- und Rock-Bands.

So findet man das Foto von Aleister Crowley – wie schon erwähnt – zum Beispiel auch auf dem Cover des berühmten Konzeptalbums “Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band” (1967) der “Beatles“. Auch ein Foto von Oscar Wilde ist übrigens auf diesem Cover aufzufinden (was Sinn ergibt: Beide gehörten der dekadenten Spätromantik an und waren bisexuell und pflegten einen libertären Lebensstil).

Dieses Cover wurde – in Zusammenarbeit mit Paul McCartney – von dem Art Director Robert Fraser, dem Pop-Art-Künstler Peter Blake und dem Fotografen Michael Cooper gestaltet. Es ist heute eine Ikone in der Geschichte der Cover-Kunst.

Aber am Fall von Oscar Wilde kannst Du auch erkennen, lieber Peter, dass Aleister Crowleys mehr oder minder offen ausgelebte Bisexualität zu jener Zeit durchaus nicht selbstverständlich war.

Und so versteht man auch, warum bigotte und reaktionäre Christen bis heute felsenfest behaupten, Crowley sei ein gefährlicher Satanist gewesen. Hinzu kommt, dass Crowley auch noch sein Leben lang heroinsüchtig war.

Im Grunde sind die Leute, die heute Aleister Crowley als gefährlichen Satanisten verteufeln, die gleichen Leute, von denen sich Aleister Crowley als junger Mann befreien wollte: Bigotte, reaktionäre und verklemmte Christen wie es seine eigenen Eltern waren.

Und ich bin sicher, diese bigotten, reaktionären und verklemmten Christen würden auch niemals “Das Bildnis des Dorian Gray” von Oscar Wilde lesen und diese hirnlosen Spießer sind sicherlich davon überzeugt, dass Oscar Wilde zurecht zu jahrelangem Zuchthaus verurteilt wurde und nach seinem Tod verdientermaßen direkt in die Hölle gefahren ist.

Zurück zu Aleister Crowley: Für den Rock´n´Roll (Sex and Drugs and Rock and Roll, so der Titel des legendären Songs von Ian Dury aus dem Jahre 1977) hat Crowley sich wohl nicht interessiert.

Der textliche Einstieg in den Song Sex and Drugs and Rock and Roll von Ian Dury lautet:

“Sex and drugs and rock and roll / is all my brain and body need / sex and drugs and rock and roll / is very good indeed.”

(„Sex, Drogen und Rock ‘n’ Roll ist alles, was mein Hirn und Körper braucht – Sex, Drogen und Rock’n’Roll ist wirklich sehr gut.“).

Hier habt ihr eine Live-Version aus dem Jahre 1977 des Songs “Sex and Drugs and Rock and Roll” von Ian Dury.

Lyrics Sex and Drugs and Rock and Roll

Nun: Aleister Crowley starb schon im Jahre 1947. Damals gab es in den USA erst den “Rhythm and Blues”, den schwarzamerikanischen Vorläufer des “Rock´n´Roll“.

Ich bin kein Crowley-Anhänger in dem Sinne, dass ich seine esoterische Lehre ernst nehme und an sie glaube und ein gläubiger “Thelemit” bin.

Crowley kam aus der Hochgradfreimaurerei und seine Religion “Thelema” funktioniert über ein komplexes Stufensystem. Der “Ordo Templi Orientis” (O.T.O) ist bis heute die Organisation, die hauptsächlich diese Lehre “Thelema” anbietet und an seine Mitglieder weitergibt.

Wenn Du dich für das Thema interessieren solltest, kann ich Dir das Werk “Aleister Crowley´s Scientific Illuminism, Magie und Mystik als angewandte Psychologie zur Transformation des Menschen” von Andreas Ludwig empfehlen (Marburg: Tectum Verlag 2005). Das Buch ist bei amazon.de erhältlich und natürlich kannst Du es auch in jeder deutschen Unibibliothek ausleihen (auch in Freiburg).

Es handelt sich bei diesem Buch um die überarbeitete Fassung einer Examensarbeit im Fach vergleichende Religionswissenschaft, seinerzeit eingereicht an der Friedrich-Wihelms-Universität Bonn.

Nun, die Lektüre dieses Buches von Andreas Ludwig war für mich amüsant und teilweise auch interessant.

Aber an so etwas glaube ich natürlich nicht und ich glaube auch nicht, dass man durch die Beschäftigung mit der Lehre “Thelema” zu einem mächtigen OkkultMagier werden kann, was immer das überhaupt sein soll.

Ich selbst habe so jemanden noch nie kennengelernt und da ich ein sehr rationaler Mensch bin, würde ich im Fall, dass jemand mir gegenüber behauptet, solch ein Okkult-Magier zu sein, erst mal vermuten, dass er ein Scharlatan ist.

Und der berühmte Satz aus dem Liber Al vel Legis (Crowleys “Bibel” aus dem Jahre 1909):

Do what thou wilt shall be the whole of the Law” (AL I: 40)

ist einfach eine Art freimaurerischer Anarchismus.

Tatsächlich bin ich natürlich in religiöser Hinsicht kein Crowley-Anhänger, sondern ein Christ und vor allem auch ein aufgeklärter Mensch. Ich bin nie aus der Katholischen Kirche ausgetreten und habe das auch nicht vor.

Bis dann, Dein

Klaus

Creative Commons Lizenzvertrag Zum Fall Aleister Crowley- 2 Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz

Zum Fall Aleister Crowley – 1

Ich habe heute von einem Freund eine Mail erhalten, in der es um den Fall Aleister Crowley geht. Da manche von euch vielleicht wissen wollen, wie ich zu Aleister Crowley stehe, gebe euch hier den Emailaustausch mit besagtem Freund, wobei ich den Namen dieses Freundes geändert habe.

——————————————————————————————————————-

Die Email meines Freundes (ohne Kommentar):

http://www.parareligion.ch/2006/pro/pene.htm

Anmerkung meinerseits: Es handelt sich hier um einen Link zu einem längeren Artikel von Peter Robert Koenig mit dem Titel “The Templar’s Reich Milieu: The Slaves Shall Serve“.

————————————————————————————————————-

Meine Antwort-Email an meinen Freund:

Lieber Peter,

das ist alles Quatsch. Crowley war ein Provokateur und er hat wohl während des Ersten Weltkriegs Propaganda-Artikel für das kaiserliche Deutschland verfasst.

Hinsichtlich der Nationalsozialisten und Adolf Hitler scheint nicht so wirklich ganz klar zu sein, wie Crowleys Position war.

Allerdings wurde die Freimaurerei von den Nazis im Dritten Reich verboten und auch der O.T.O (Ordo Templi Orientis), die damals von Crowley geleitete Freimauerloge oder Okkult-Orden, wurde in Deutschland zerschlagen.

Über Karl Germer, der damals in Deutschland für Crowley den O.T.O leitete, erfahren wir im englischen Wikpedia-Artikel unter anderem folgendes: “In 1926, Germer moved to America with his wife and in 1927 founded the Thelema-Verlags-Gesellschaft, which published German versions of Crowley’s works.

Germer’s visa gave out and he had to return to Germany in 1935. He was arrested by the Gestapo on 13 February 1935 for being an associate of the “High Grade Freemason Aleister Crowley”. He was first held at the Columbia-Haus in Berlin and was then moved to the Esterwegen concentration camp.

As author and occultist Aleister Crowley’s representative in Germany, Germer moved to America after being released from Nazi confinement”.

Insofern kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass Crowley von Hitler und den Nazis tatsächlich allzu begeistert war.

Aleister Crowley war in vieler Hinsicht ein Mann seiner Zeit und ein typischer Oberschichtbrite (er kam aus einer vermögenden britischen Familie und hat seinen aufwendigen und ausschweifenden Lebensstil dank der großen Erbschaft finanziert, die ihm sein Vater hinterlassen hatte).

Wir erfahren über Crowleys familiären Hintergrund im Wikipedia-Artikel folgendes: “Edward Alexander Crowley wurde am 12. Oktober 1875 in Leamington Spa als Sohn des wohlhabenden Brauereibesitzers und Laienpredigers Edward Crowley und seiner Frau Emily Bertha geboren. Er wuchs auf mit den strengen moralischen Normen der Eltern, die den sogenannten Plymouth Brethren anhingen, einer freikirchlichen Bewegung, die im Großbritannien des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm. Bereits als kleines Kind (etwa 1879) musste er regelmäßig an der morgendlichen Bibelstunde teilnehmen und die Maßgaben der Bibel genau befolgen. Er stellte als Jugendlicher fest, dass ihn Schilderungen blutiger Folterungen und die Vorstellung, selbst unter Todesqualen zu leiden, erregten.

Crowleys Großvater, ein Brauereibesitzer, hatte Mitte des 19. Jahrhunderts eine Kette von Kneipen eröffnet, in denen außer Bier auch Schinken- und Käsebrote angeboten wurden. Mit dieser frühen, bei den Londoner Büroangestellten sehr beliebten Form des Fastfood-Restaurants hatte er ein Vermögen verdient. Crowleys Vater starb 1887 an Zungenkrebs, als Crowley elf Jahre alt war. Er erbte 17.000 Pfund, was bei damaliger Kaufkraft ein ansehnliches Vermögen war. Als einzigem Nachkommen fiel ihm ein Erbe zu, das ihm ein Leben ohne bürgerlichen Beruf und ohne finanzielle Sorgen erlauben sollte”.

Der englische Wikpedia-Artikel über Aleister Crowley ist hinsichtlich des religiösen Hintergrunds von Aleister Crowleys Familie und Kindheit noch präziser: “Crowley was born as Edward Alexander Crowley at 30 Clarendon Square in Royal Leamington Spa, Warwickshire, on 12 October 1875. His father, Edward Crowley (1834–1887), was trained as an engineer but never worked as one, instead owning shares in a lucrative family brewing business, Crowley’s Alton Ales, which allowed him to retire before his son was born. His mother, Emily Bertha Bishop (1848–1917), drew roots from a Devonshire-Somerset family and had a strained relationship with her son, whom she described as “the Beast”, a name that he revelled in. The couple had been married at London’s Kensington Registry Office in November 1874, and were evangelical Christians. Crowley’s father had been born a Quaker, but had converted to the Exclusive Brethren, an ultra-conservative faction of the Plymouth Brethren, with Emily joining him upon marriage. Crowley’s father was particularly devout, spending his time as a travelling preacher for the sect and reading a chapter from the Bible to his wife and son after breakfast every day. Following the death of their baby daughter in 1880, in 1881 the family moved to Redhill, Surrey. At age 8, Crowley was sent to H.T. Habershon’s evangelical Christian boarding school in Hastings, and then to the preparatory Ebor school in Cambridge, run by the Reverend Henry d’Arcy Champney, whom Crowley considered a sadist”.

Aleister Crowley war wohl politisch eher reaktionär und persönlich elitär ausgerichtet (was für einen Oberschichtbriten damals nicht untypisch war).

Und Aleister Crowleys ausschweifender und exzentrischer Lebensstil und seinSatanismus” (?!) war wohl vor allem auch eine rebellische Reaktion auf die strengen moralischen Normen seiner Eltern und seine extreme und bigotte christliche Erziehung (von früh an morgendliche Bibelstunde, Mitgliedschaft seiner Eltern in der freikirchlichen Sekte Exclusive Brethren, etc.).

Grundsätzlich muss man wissen, dass sehr viele Oberschichtbriten, auch zum Beispiel Winston Churchill, Hitler vor dem Näherrücken des Zweiten Weltkriegs während der ersten Jahre des Dritten Reiches falsch eingeschätzt haben

Siehe hierzu den Wikipedia-Artikel über Winston Churchill.

In diesem Wikipedia-Artikel erfahren wir unter anderem: “Ganz anders als zu Beginn seiner politischen Karriere galt Churchill in den 1930er Jahren nahezu als Reaktionär. Wie die meisten konservativen Politiker dieser Zeit unterschätzte er Adolf Hitler zunächst und glaubte, in dessen und in Mussolinis Politik positive Ansätze erkennen zu können. Seine Einstellung änderte sich aber, als er erkannte, dass Hitlers Politik auf einen neuen Krieg hinauslief”.

Churchills Vorgänger im Amt des britischen Premierministers, Neville Chamberlain, schätzte Adolf Hitler sogar bis 1939 falsch ein und war für die englische “Appeasement- Politik” (Beschwichtigungspolitik) gegenüber Adolf Hitler verantwortlich.

Es gab übrigens auch britische Faschisten (British Union of Fascists) zu jener Zeit, die von Oswald Mosley organisiert und geleitet wurden. Auch Oswald Mosley war in vieler Hinsicht ein typischer Oberschichtbrite.

Wir erfahren im Wikipedia-Artikel über Mosley unter anderem: “Die Familie Mosley ist anglo-irischen Ursprungs. Die Linie, der Oswald Mosley angehörte, hatte großen Landbesitz im englischen Staffordshire. 1781 wurde den Mosley of Ancoats (insgesamt gab es drei Geschlechter des Namens Mosley) der erbliche Adelstitel eines Baronet verliehen, den Oswald Mosley schließlich 1928 als 6. Inhaber erbte. Nach der Trennung seiner Eltern wurde Oswald von seiner Mutter und seinem Großvater väterlicherseits, Sir Oswald Mosley, 4. Baronet, aufgezogen. Sein Großonkel war Baron Anslow.

Als der Zweite Weltkrieg näher rückte, wollte Mosley natürlich mit Adolf Hitler kooperieren.

Wir erfahren im Wikipedia-Artikel über Mosley hierzu: “Als sich Europa immer weiter auf einen Krieg zuzubewegen schien, ließ die BUF (British Union of Fascists) ihre Kandidaten im Wahlkampf unter dem Slogan “Mind Britain’s Business” (Kümmer Dich um britische Angelegenheiten!) antreten. Nachdem Großbritannien dem nationalsozialistischen Deutschland nach dessen Überfall auf Polen schließlich am 3. September 1939 den Krieg erklärt hatte, machte Mosley sich für einen Verhandlungsfrieden mit dem Deutschen Reich stark. Seine Politik wurde in Großbritannien zunächst eher wohlwollend aufgenommen, aber nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Norwegen wurde ihm allgemein mit Feindseligkeit begegnet, die bis hin zu versuchten tätlichen Angriffen reichte.

Am 23. Mai 1940 wurde Mosley zusammen mit den meisten anderen aktiven Faschisten in Großbritannien nach der Defence Regulation 18B interniert, die BUF wurde später verboten. Diana Mosley wurde nach der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes Max Mosley ebenfalls interniert; das Ehepaar lebte während des Krieges meist zusammen in einem Haus auf dem Gelände des Holloway Prison in London. Mosley nutzte die Zeit der Internierung, sich ausgiebig mit den Gesellschaften des klassischen Altertums zu befassen. Als Mosley 1943 an einer Venenentzündung erkrankte, wurde das Ehepaar entlassen, blieb aber bis zum Kriegsende 1945 unter Hausarrest”.

Was nun meine Beschäftigung mit Aleister Crowley angeht, so hat dies im wesentlichen etwas mit meiner Liebe für den “Heavy-Metal” und für die Rockmusik und Popmusik allgemein zu tun.

Seht zu Crowleys Leben und Werk und seinen Einfluss auf das Werk von Schriftstellern, Filmemachern und Musikern auch den Artikel “Mysterium Aleister Crowley: Sex, Sex, Sex war seine Nummer” in “Spiegel Online“.

Über den Einfluss von Aleister Crowley auf die Musik erfahren wir im Wikipedia-Artikel über Crowley unter anderem: “Mick Jagger und einige Mitglieder der Rolling Stones sollen sich ernsthaft mit Crowley auseinandergesetzt haben. In der Folge entstand das Album Their Satanic Majesties Request und das bekannte Stück Sympathy for the Devil von der LP Beggars Banquet.

Von Bands wie Black Sabbath oder Led Zeppelin ist bekannt, dass sich zumindest einige Mitglieder mit seinen Schriften beschäftigten. Der Gitarrist von Led Zeppelin, Jimmy Page, erwarb und restaurierte Crowleys Anwesen Boleskine in Schottland, in welchem Crowley zu Beginn des Jahrhunderts seine Beschwörungen ausführte. Page gilt als wichtigster Sammler von Crowleys Artefakten und eröffnete die okkultistische Buchhandlung »The Equinox«. Black-Sabbath-Sänger Ozzy Osbourne veröffentlichte auf seinem ersten Soloalbum Blizzard of Ozz ein Stück namens Mr. Crowley.

Weniger bekannt sind sich aus Thelemiten zusammensetzende Bands wie Sol Invictus, Fire & Ice, Current 93 und Thelema. Der Musiker Graham Bond gab sich als außerehelicher Sohn Crowleys aus und ließ sich von dessen Werken zu seiner späteren Musik inspirieren.

David Bowie sang 1971 in seinem Lied Quick Sand: „I’m closer to the Golden Dawn / Immersed in Crowley’s uniform / Of imagery“ („Ich bin näher am Golden Dawn, eingetaucht in Crowleys Uniform der Phantasie“).

Auf dem Beatles-Cover des Albums Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band von 1967 findet sich zwischen »den Leuten die wir lieben« auch ein Foto von Crowley.

Für Bands wie Iron Maiden, Venom, Reds, Witchfynde, Blood and Roses oder Killing Joke sind Bezugnahmen auf crowleyanisches Gedankengut ein provokantes Stilmittel.

Crowley-Anleihen, wie man sie bei vielen modernen Bands, vorwiegend aus dem Metal-Bereich findet, sind oftmals weniger ideologisch begründet und dienen hauptsächlich Provokationszwecken, die meistens ohne Folgen bleiben. Anders hingegen bei Charles Manson, der von den Ideen Crowleys fasziniert war”.

Creative Commons Lizenzvertrag Zum Fall Aleister Crowley- 1 Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz

Zum Fall Wihelm Reich – 2

Diese Orgon-Akkumulatoren kann man übrigens auch heute noch kaufen. Sehen Sie hierzu die Website http://www.orgonakkumulator.de/. So hat das Business mit diesen Orgon-Akkumulatoren seinen eher glücklosen Erfinder anscheinend überlebt.

Ganz billig sind diese Dinger wohl übrigens nicht. Werfen Sie hierzu mal einen Blick auf die Preisliste in dieser Website.

Na ja, ich würde mit dem Geld lieber mal ein paar Wochen in Urlaub fahren, anstatt in meiner Freizeit in solch einer Kiste zu hocken.

Nun, der Verkauf von solchen Orgon-Akkumulatoren mit aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbaren Heilungsversprechen ist aus der Sicht von Schulmedizinern, die in einer wissenschaftlich orientierten Aufsichtsbehörde wie der amerikanischen FDA arbeiten, eben gewerbsmäßige Scharlatanerie.

Sehen Sie hierzu auch den Eintrag “Orgontherapie” in der  Website der Wilhelm-Reich-Gesellschaft.

In diesem Eintrag erfahren wir unter anderem:

“Indikationen:  Als auf das gesamte Vegetativum wirkende Methode umfasst die Orgontherapie ein weites Indikationsfeld, dessen Grenzen bisher noch nicht ausgelotet sind. Sie ist hilfreich bei allgemeinen Störungen von Körpergefühl, Körperwahrnehmung und Lustempfinden und ist eine Art Basistherapeutikum für so unterschiedliche körperliche und psychische Erkrankungen wie z.B. wie Depressionen, Asthma, Migräne, Rückenschmerzen, Hauterkrankungen, Bluthochdruck, Arthritis und Verdauungsproblemen bis hin zur Linderung von Schmerzen bei an Krebs erkrankten Menschen”.

Der Orgonakkumulator beschleunigt die Wundheilungsgeschwindigkeit bei inneren und äußeren Verletzungen aller Art, bei Verbrennungen, bei äußeren Geschwüren und Durchblutungsstörungen infolge von Rauchen oder Diabetes und er hilft bei Schockzuständen. Auch in der begleitenden Krebstherapie wird er mit gutem Erfolg eingesetzt“.

Nun, ob man nach einer Sitzung im Orgon-Akkumulator besser bumst, sei dahingestellt. Aber bei Durchblutungsstörungen, Verbrennungen, Geschwüren, Krebs etc. als vermeintliche Indikationen für eine Sitzung in solch einem Kasten ist die Sache nicht mehr wirklich lustig.

Nun, ich selbst bin intellektuell sehr rational gestrickt. Das geht bei mir soweit, dass selbst das traditionelle Christentum für mich ein Glaube ist, den ich zwar respektiere und schätze, ohne aber die Illusion zu haben, dass Gott in diese Welt eingreift (tatsächlich bin ich mir absolut nicht sicher, ob Gott überhaupt existiert) und es ein Leben nach dem Tod gibt.

Und Jesus war in seiner historischen Gestalt als Jesus von Nazaret für mich ein jüdischer Wanderprediger, der von den Römern gekreuzigt wurde. Und er ist weder nach der Kreuzigung wieder auferstanden noch war er im wörtlichen Sinne der Sohn Gottes.

Beim verkündeten Jesus (Jesus Christus) sieht die Sache natürlich anders aus. Hier handelt es sich im wesentlichen um ein theologisches Konstrukt.

Nun, bei meiner Art von Intellektualität ist es so, dass eine solche Art von Esoterik, wie Reich sie angeboten hat (Orgon-Theorie, Körpertherapie und Glaube an die befreiende Kraft der Sexualität im allgemeinen, etc.) für mich eher eine Lachnummer ist. Ich glaube auch nicht daran, dass man sich durch sexuelle Aktivität geistig oder persönlich befreien kann, außer man wäre ein verklemmter Mensch.

Und Wilhelm Reichs kommunistische Überzeugungen sind mir ebenfalls gleichgültig. Ich war nie ein Kommunist und glaube auch nicht an Karl Marx als Wirtschaftswissenschaftler. Marx ist für mich ein interessanter Sozialphilosoph, mehr nicht.

Als Ökonom war Marx aus meiner Sicht eine Null (tatsächlich war er von seiner Ausbildung her ein Philosoph ohne tiefere mathematische und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse) und zum Beispiel John Maynard Keynes (der tatsächlich ein Starökonom war) hat Karl Marx als Ökonomen zurecht nie ernst genommen und hat das sowjetische Experiment (das 1991 sein berechtigtes und notwendiges Ende nahm) als unter anderem ökonomisch widersinnig und sinnlos abgelehnt.

Soweit also dies. Und wenn Klaus Maria Brandauer in seinem Orgon-Kasten ein “Orgon-Bad” nimmt und sich danach besser fühlt, freut mich das. Aber er darf nicht erwarten, dass ich ihn dafür ernst nehme. Ich kann ihn nur für seine manchmal allerdings sehr gute schauspielerische Arbeit ernst nehmen. Sehr gut hat mir zum Beispiel der Film “Mephisto” (1981) mit Brandauer gefallen.

Ihnen noch einen schönen Abend, Ihr

Klaus Gauger

Creative Commons Lizenzvertrag Zum Fall Wilhelm Reich – 2 Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz

Zum Fall Wilhelm Reich – 1

Ich habe heute von einem Freund eine Mail erhalten, in der es auch um den Fall Wihelm Reich geht. Ich gebe euch hier den Emailaustausch mit besagtem Freund, wobei ich den Namen dieses Freundes geändert habe.

————————————————————————————————
Die Email meines Freundes:

Lieber Herr Gauger,

irgendwie hab ich das Gefühl, dass Gespräche auch auf den “besseren” Sendeplätzen relativ schlecht vorbereitet werden. Naja, Zeitnot eben oder “oops, wrong planet

mit x über x’ reden

mit Reich über arm reden

mit weiß über schwarz reden

mit Fried über Frieden reden

(mit Brecht über BR 2 – Echtzeit reden)

reziprok über Glossolalie redend, digital über/unter analog redend

interessant wird es, wenn fast keine Antwort mehr kommt:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/corso/2234418/

Immerhin glaube ich, dass nach Brecht & Enzensberger längst sehr viel mehr möglich wäre –  (der Empfänger als Sender – Rundfunktheorie).

Als mein Vater noch lebte, gab es schon sehr interessante Sendungen mit Hörern auf Radio Bremen 2 (gibt es leider nicht mehr)

http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung615410.html

——————————————————————————————————————–

Meine Antwort-Email an meinen Freund:

Lieber Herr Müller,

Wilhelm Reichs Theorien (dies betrifft vor allem auch massiv sein “Spätwerk“) gehören in den Bereich der Esoterik.

Es gibt Esoterik-Fans. Und es gibt in Deutschland etablierte esoterische Gruppen wie die Anthroposophen (die sicherlich teilweise auch recht gute Arbeit leisten. Die Waldorf-Schulen und anthroposophischen Kliniken haben oft einen recht guten Ruf).

Was man über die Esoterik wissen muss, ist folgendes: Sie steht jenseits der logischen und nachweisbaren Wissenschaft. Es gibt Leute, die stehen drauf und glauben daran. Und selbst wenn die Orgon-Theorie wissenschaftlich gesehen der völlige Schwachsinn sein sollte, wird es Menschen geben, die sich subjektiv wohl fühlen, wenn sie einige Zeit lang in einem sogenannten Orgon-Akkumulator gesessen haben.

Und vielleicht sind sie dann nach einer solchen Sitzung in dem Sinn “gesünder“, dass sie sich besser und glücklicher fühlen als vor dieser Sitzung (also im Prinzip eine Art “Placebo“-Effekt).

Das ist soweit in Ordnung, solange man den Leuten nicht erzählt, man könne durch Sitzungen in solch einem Orgon-Akkumulator schwere Erkrankungen wie zum Beispiel Krebs heilen.

Wie sie in dem Wikipedia-Artikel mit dem Titel “Orgon” selbst anhand des Fotos und der dazugehörigen Beschreibung erkennen können, handelt es sich beim Orgon-Akkumulator tatsächlich einfach um einen simplen Kasten, dessen Wände aus einer Kombination von Holz und Metall gebaut sind.

Durch das Sitzen in einem solchen Kasten können keine ernsthaften Krankheiten geheilt werden. Und wer so etwas behauptet, ist ein Scharlatan. Und sollte er Krebspatienten zu dieser Therapie überreden und ihnen gleichzeitig von einer konventionellen schulmedizinischen Therapie abraten, wäre er ein gemeingefährlicher Scharlatan, den man vor Gericht stellen sollte.

Wie Sie wohl wissen, hat Wilhelm Reich seine Tage in einem amerikanischen Gefängnis beendet, weil er aus der Sicht der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) ein gewerbsmäßiger und trotz vorheriger Strafandrohung uneinsichtiger Scharlatan war.

Und auch wenn die Strafe, die Reich erhielt, wohl hart war, war sie eigentlich nicht unberechtigt. Denn er hat tatsächlich nicht zuletzt auch in seinen Schriften behauptet, man könne ernst zu nehmende Krankheiten wie Krebs oder Schizophrenie mit dem Orgon-Akkumulator heilen und er hat entsprechende Experimente mit solchen Patienten durchgeführt und diese Kästen unter anderem auch mit diesem Argument verkauft.

Sehen Sie hierzu den entsprechenden, wesentlich ausführlicheren englischen Wikipedia-Artikel über Wilhelm Reich.

In diesem englischen Wikipedia-Artikel über Wilhelm Reich erfährt man übrigens auch, dass Wilhelm Reich in den fünfziger Jahren mit Wetterkanonen experimentiert und UFOs gejagt hat.

Es stellt sich natürlich in diesem Zusammenhang auch die Frage, wie es mit der geistigen Gesundheit Wilhelm Reichs in seinen letzten Lebensjahren aussah. Vielleicht hätte er eher in eine psychiatrische Klinik als in ein Gefängnis gehört.

Wir erfahren in diesem Artikel unter anderem: “It was in New York in 1939 that Reich first said he had discovered a life force, or cosmic energy, an extension of Freud’s idea of the libido. He said he had seen traces of it when he injected his mice with bions and had seen it in the sky at night through a special telescope he called an “organoscope.”  He called it “orgone energy” or “orgone radiation,” and the study of it “orgonomy.” He argued that it is in the soil and in the air (and indeed is omnipresent), is blue or blue-grey, and that humankind had split its knowledge of it in two: “ether” for the physical aspect and “God” for the spiritual. The colour of the sky, the northern lights, St Elmo’s Fire, and the blue of sexually excited frogs are manifestations of orgone, he wrote. He also argued that protozoa, red corpuscles, cancer cells and the chlorophyll of plants are charged with it.

In 1940 he began to build insulated Faraday cages that he said would concentrate the orgone, and called them “orgone accumulators.” The earliest boxes were for lab animals. He built his first human-sized, five-foot-tall box in December 1940, and set it up in the basement of his house. Turner writes that it was made of plywood lined with rock wool and sheet iron, and had a chair inside and a small window. The boxes had multiple layers of these materials so that they were, in effect, boxes within boxes; this caused the orgone concentration inside the box to be three to five times stronger than in the air, Reich said. Patients were expected to sit inside them naked.

The accumulators were tested on mice with cancer, and on plant growth. He wrote to his supporters in July 1941 that orgone is “definitely able to destroy cancerous growth. This is proved by the fact that tumors in all parts of the body are disappearing or diminishing. No other remedy in the world can claim such a thing.” Although not licensed to practise medicine in the United States, he began to test the boxes on human beings suffering from cancer and schizophrenia. In one case the test had to be stopped prematurely because the subject, who had cancer, heard a rumour that Reich was insane; there were stories, which were false, that he had been hospitalized in the Utica State Mental Hospital. In another case the father of an eight-year-old girl with cancer approached him for help, then complained to the American Medical Association that he was practising without a licence.  He asked his supporters to stick with him through the criticism, believing that he had developed a grand unified theory of physical and mental health”.

Creative Commons Lizenzvertrag Zum Fall Wilhelm Reich – 1 Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz

Dead Kennedys: Trust Your Mechanic (1982)

Dead Kennedys: Trust Your Mechanic (Album: Plastic Surgery Disasters 1982)

Lyrics Trust Your Mechanic

Creative Commons Lizenzvertrag Dead Kennedys: Trust Your Mechanic (1982) Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz