Zum Fall Aleister Crowley – 1

Ich habe heute von einem Freund eine Mail erhalten, in der es um den Fall Aleister Crowley geht. Da manche von euch vielleicht wissen wollen, wie ich zu Aleister Crowley stehe, gebe euch hier den Emailaustausch mit besagtem Freund, wobei ich den Namen dieses Freundes geändert habe.

——————————————————————————————————————-

Die Email meines Freundes (ohne Kommentar):

http://www.parareligion.ch/2006/pro/pene.htm

Anmerkung meinerseits: Es handelt sich hier um einen Link zu einem längeren Artikel von Peter Robert Koenig mit dem Titel “The Templar’s Reich Milieu: The Slaves Shall Serve“.

————————————————————————————————————-

Meine Antwort-Email an meinen Freund:

Lieber Peter,

das ist alles Quatsch. Crowley war ein Provokateur und er hat wohl während des Ersten Weltkriegs Propaganda-Artikel für das kaiserliche Deutschland verfasst.

Hinsichtlich der Nationalsozialisten und Adolf Hitler scheint nicht so wirklich ganz klar zu sein, wie Crowleys Position war.

Allerdings wurde die Freimaurerei von den Nazis im Dritten Reich verboten und auch der O.T.O (Ordo Templi Orientis), die damals von Crowley geleitete Freimauerloge oder Okkult-Orden, wurde in Deutschland zerschlagen.

Über Karl Germer, der damals in Deutschland für Crowley den O.T.O leitete, erfahren wir im englischen Wikpedia-Artikel unter anderem folgendes: “In 1926, Germer moved to America with his wife and in 1927 founded the Thelema-Verlags-Gesellschaft, which published German versions of Crowley’s works.

Germer’s visa gave out and he had to return to Germany in 1935. He was arrested by the Gestapo on 13 February 1935 for being an associate of the “High Grade Freemason Aleister Crowley”. He was first held at the Columbia-Haus in Berlin and was then moved to the Esterwegen concentration camp.

As author and occultist Aleister Crowley’s representative in Germany, Germer moved to America after being released from Nazi confinement”.

Insofern kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass Crowley von Hitler und den Nazis tatsächlich allzu begeistert war.

Aleister Crowley war in vieler Hinsicht ein Mann seiner Zeit und ein typischer Oberschichtbrite (er kam aus einer vermögenden britischen Familie und hat seinen aufwendigen und ausschweifenden Lebensstil dank der großen Erbschaft finanziert, die ihm sein Vater hinterlassen hatte).

Wir erfahren über Crowleys familiären Hintergrund im Wikipedia-Artikel folgendes: “Edward Alexander Crowley wurde am 12. Oktober 1875 in Leamington Spa als Sohn des wohlhabenden Brauereibesitzers und Laienpredigers Edward Crowley und seiner Frau Emily Bertha geboren. Er wuchs auf mit den strengen moralischen Normen der Eltern, die den sogenannten Plymouth Brethren anhingen, einer freikirchlichen Bewegung, die im Großbritannien des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm. Bereits als kleines Kind (etwa 1879) musste er regelmäßig an der morgendlichen Bibelstunde teilnehmen und die Maßgaben der Bibel genau befolgen. Er stellte als Jugendlicher fest, dass ihn Schilderungen blutiger Folterungen und die Vorstellung, selbst unter Todesqualen zu leiden, erregten.

Crowleys Großvater, ein Brauereibesitzer, hatte Mitte des 19. Jahrhunderts eine Kette von Kneipen eröffnet, in denen außer Bier auch Schinken- und Käsebrote angeboten wurden. Mit dieser frühen, bei den Londoner Büroangestellten sehr beliebten Form des Fastfood-Restaurants hatte er ein Vermögen verdient. Crowleys Vater starb 1887 an Zungenkrebs, als Crowley elf Jahre alt war. Er erbte 17.000 Pfund, was bei damaliger Kaufkraft ein ansehnliches Vermögen war. Als einzigem Nachkommen fiel ihm ein Erbe zu, das ihm ein Leben ohne bürgerlichen Beruf und ohne finanzielle Sorgen erlauben sollte”.

Der englische Wikpedia-Artikel über Aleister Crowley ist hinsichtlich des religiösen Hintergrunds von Aleister Crowleys Familie und Kindheit noch präziser: “Crowley was born as Edward Alexander Crowley at 30 Clarendon Square in Royal Leamington Spa, Warwickshire, on 12 October 1875. His father, Edward Crowley (1834–1887), was trained as an engineer but never worked as one, instead owning shares in a lucrative family brewing business, Crowley’s Alton Ales, which allowed him to retire before his son was born. His mother, Emily Bertha Bishop (1848–1917), drew roots from a Devonshire-Somerset family and had a strained relationship with her son, whom she described as “the Beast”, a name that he revelled in. The couple had been married at London’s Kensington Registry Office in November 1874, and were evangelical Christians. Crowley’s father had been born a Quaker, but had converted to the Exclusive Brethren, an ultra-conservative faction of the Plymouth Brethren, with Emily joining him upon marriage. Crowley’s father was particularly devout, spending his time as a travelling preacher for the sect and reading a chapter from the Bible to his wife and son after breakfast every day. Following the death of their baby daughter in 1880, in 1881 the family moved to Redhill, Surrey. At age 8, Crowley was sent to H.T. Habershon’s evangelical Christian boarding school in Hastings, and then to the preparatory Ebor school in Cambridge, run by the Reverend Henry d’Arcy Champney, whom Crowley considered a sadist”.

Aleister Crowley war wohl politisch eher reaktionär und persönlich elitär ausgerichtet (was für einen Oberschichtbriten damals nicht untypisch war).

Und Aleister Crowleys ausschweifender und exzentrischer Lebensstil und seinSatanismus” (?!) war wohl vor allem auch eine rebellische Reaktion auf die strengen moralischen Normen seiner Eltern und seine extreme und bigotte christliche Erziehung (von früh an morgendliche Bibelstunde, Mitgliedschaft seiner Eltern in der freikirchlichen Sekte Exclusive Brethren, etc.).

Grundsätzlich muss man wissen, dass sehr viele Oberschichtbriten, auch zum Beispiel Winston Churchill, Hitler vor dem Näherrücken des Zweiten Weltkriegs während der ersten Jahre des Dritten Reiches falsch eingeschätzt haben

Siehe hierzu den Wikipedia-Artikel über Winston Churchill.

In diesem Wikipedia-Artikel erfahren wir unter anderem: “Ganz anders als zu Beginn seiner politischen Karriere galt Churchill in den 1930er Jahren nahezu als Reaktionär. Wie die meisten konservativen Politiker dieser Zeit unterschätzte er Adolf Hitler zunächst und glaubte, in dessen und in Mussolinis Politik positive Ansätze erkennen zu können. Seine Einstellung änderte sich aber, als er erkannte, dass Hitlers Politik auf einen neuen Krieg hinauslief”.

Churchills Vorgänger im Amt des britischen Premierministers, Neville Chamberlain, schätzte Adolf Hitler sogar bis 1939 falsch ein und war für die englische “Appeasement- Politik” (Beschwichtigungspolitik) gegenüber Adolf Hitler verantwortlich.

Es gab übrigens auch britische Faschisten (British Union of Fascists) zu jener Zeit, die von Oswald Mosley organisiert und geleitet wurden. Auch Oswald Mosley war in vieler Hinsicht ein typischer Oberschichtbrite.

Wir erfahren im Wikipedia-Artikel über Mosley unter anderem: “Die Familie Mosley ist anglo-irischen Ursprungs. Die Linie, der Oswald Mosley angehörte, hatte großen Landbesitz im englischen Staffordshire. 1781 wurde den Mosley of Ancoats (insgesamt gab es drei Geschlechter des Namens Mosley) der erbliche Adelstitel eines Baronet verliehen, den Oswald Mosley schließlich 1928 als 6. Inhaber erbte. Nach der Trennung seiner Eltern wurde Oswald von seiner Mutter und seinem Großvater väterlicherseits, Sir Oswald Mosley, 4. Baronet, aufgezogen. Sein Großonkel war Baron Anslow.

Als der Zweite Weltkrieg näher rückte, wollte Mosley natürlich mit Adolf Hitler kooperieren.

Wir erfahren im Wikipedia-Artikel über Mosley hierzu: “Als sich Europa immer weiter auf einen Krieg zuzubewegen schien, ließ die BUF (British Union of Fascists) ihre Kandidaten im Wahlkampf unter dem Slogan “Mind Britain’s Business” (Kümmer Dich um britische Angelegenheiten!) antreten. Nachdem Großbritannien dem nationalsozialistischen Deutschland nach dessen Überfall auf Polen schließlich am 3. September 1939 den Krieg erklärt hatte, machte Mosley sich für einen Verhandlungsfrieden mit dem Deutschen Reich stark. Seine Politik wurde in Großbritannien zunächst eher wohlwollend aufgenommen, aber nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Norwegen wurde ihm allgemein mit Feindseligkeit begegnet, die bis hin zu versuchten tätlichen Angriffen reichte.

Am 23. Mai 1940 wurde Mosley zusammen mit den meisten anderen aktiven Faschisten in Großbritannien nach der Defence Regulation 18B interniert, die BUF wurde später verboten. Diana Mosley wurde nach der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes Max Mosley ebenfalls interniert; das Ehepaar lebte während des Krieges meist zusammen in einem Haus auf dem Gelände des Holloway Prison in London. Mosley nutzte die Zeit der Internierung, sich ausgiebig mit den Gesellschaften des klassischen Altertums zu befassen. Als Mosley 1943 an einer Venenentzündung erkrankte, wurde das Ehepaar entlassen, blieb aber bis zum Kriegsende 1945 unter Hausarrest”.

Was nun meine Beschäftigung mit Aleister Crowley angeht, so hat dies im wesentlichen etwas mit meiner Liebe für den “Heavy-Metal” und für die Rockmusik und Popmusik allgemein zu tun.

Seht zu Crowleys Leben und Werk und seinen Einfluss auf das Werk von Schriftstellern, Filmemachern und Musikern auch den Artikel “Mysterium Aleister Crowley: Sex, Sex, Sex war seine Nummer” in “Spiegel Online“.

Über den Einfluss von Aleister Crowley auf die Musik erfahren wir im Wikipedia-Artikel über Crowley unter anderem: “Mick Jagger und einige Mitglieder der Rolling Stones sollen sich ernsthaft mit Crowley auseinandergesetzt haben. In der Folge entstand das Album Their Satanic Majesties Request und das bekannte Stück Sympathy for the Devil von der LP Beggars Banquet.

Von Bands wie Black Sabbath oder Led Zeppelin ist bekannt, dass sich zumindest einige Mitglieder mit seinen Schriften beschäftigten. Der Gitarrist von Led Zeppelin, Jimmy Page, erwarb und restaurierte Crowleys Anwesen Boleskine in Schottland, in welchem Crowley zu Beginn des Jahrhunderts seine Beschwörungen ausführte. Page gilt als wichtigster Sammler von Crowleys Artefakten und eröffnete die okkultistische Buchhandlung »The Equinox«. Black-Sabbath-Sänger Ozzy Osbourne veröffentlichte auf seinem ersten Soloalbum Blizzard of Ozz ein Stück namens Mr. Crowley.

Weniger bekannt sind sich aus Thelemiten zusammensetzende Bands wie Sol Invictus, Fire & Ice, Current 93 und Thelema. Der Musiker Graham Bond gab sich als außerehelicher Sohn Crowleys aus und ließ sich von dessen Werken zu seiner späteren Musik inspirieren.

David Bowie sang 1971 in seinem Lied Quick Sand: „I’m closer to the Golden Dawn / Immersed in Crowley’s uniform / Of imagery“ („Ich bin näher am Golden Dawn, eingetaucht in Crowleys Uniform der Phantasie“).

Auf dem Beatles-Cover des Albums Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band von 1967 findet sich zwischen »den Leuten die wir lieben« auch ein Foto von Crowley.

Für Bands wie Iron Maiden, Venom, Reds, Witchfynde, Blood and Roses oder Killing Joke sind Bezugnahmen auf crowleyanisches Gedankengut ein provokantes Stilmittel.

Crowley-Anleihen, wie man sie bei vielen modernen Bands, vorwiegend aus dem Metal-Bereich findet, sind oftmals weniger ideologisch begründet und dienen hauptsächlich Provokationszwecken, die meistens ohne Folgen bleiben. Anders hingegen bei Charles Manson, der von den Ideen Crowleys fasziniert war”.

Creative Commons Lizenzvertrag Zum Fall Aleister Crowley- 1 Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s