Trotz des eitlen Selbstlobs von Wolfgang Schäuble: Die Eurokrise ist massiv zurückgekehrt 32

Dass die “Staatsschuldenkrise” in der “Euro-Zone” bei genauerer Betrachtung eigentlich eine europäische Finanz- und Bankenkrise ist, zeigt auch folgender Artikel in “Reuters” vom 23.2. mit dem Titel “Europe’s banks bleed from Greek debt crisis“.

In diesem Artikel heisst es: “From France to Germany, Britain to Belgium, four of the region’s biggest banks lined up to reveal they lost more than 8 billion euros last year from their Greek bonds holdings.

“We are in the worst economic crisis since 1929,” Credit Agricole chief executive Jean-Paul Chifflet said.

Credit Agricole reported a record quarterly net loss of 3.07 billion euros ($4.1 billion), performing worse than expected from the cost of shrinking its balance sheet and after a 220 million euro charge on its Greek debt. For 2011 as a whole, the bank took a hit of 1.3 billion euros on its Greek debt.

“We think 2012 is going to still be a tense period,” Chifflet said, adding: “We’re hoping that our results will be largely better than in 2011.”

In diesem Artikel mit dem Titel “Europe’s banks bleed from Greek debt crisis” heisst es weiterhin: “Problems in Europe’s banking sector are far wider than Greece. We have reduced the balance sheet of RBS by over 700 billion pounds of assets. That is roughly twice the size of the entire national debt of Greece,” said RBS boss Stephen Hester.

The region’s banks are still repairing the damage of the financial crisis and shrinking their assets. They must also find 115 billion euros by the middle of this year to shore up their balance sheets against future shocks. But any weakening in the economy will hit earnings and make that harder to achieve.

Germany’s Commerzbank, whose fourth-quarter earnings were spoiled by a 942 million euro hit on Greek sovereign debt and on interest rate derivatives used to hedge it, needs to find 5.3 billion euros to meet the stringent new capital requirements set by Europe’s banking regulator. For the whole of 2011, it lost over 2 billion euros on its Greek bonds.

Commerzbank said it could reduce some of its shortfall by shedding risky assets, though the debt crisis still had the potential to disrupt earnings.

“The high degree of uncertainty associated with the European sovereign debt crisis will … continue to pose challenges for us,” Chief Executive Martin Blessing said.

Commerzbank has prepared an emergency plan in case of a Greek default and a break-up of the euro zone, and while Blessing said he did not expect such a break-up, cautioned: “It would be unwise to assume there is a 100 percent likelihood the euro zone will prevail.”

Also Martin Blessing, der Vorstandsvorsitzende von der Commerzbank, ging schon Ende Februar davon aus, dass Griechenland vielleicht aus der Euro-Zone rausfliegt. Und er ging schon damals davon aus, dass es keine hundertprozentige Garantie gibt, dass die Euro-Zone die aktuelle Euro-Krise überlebt. Und die Notfallpläne liegen bei der Commerzbank anscheinend schon bereit.

Und “hinter” der sogenannten “Staatsschuldenkrise” steckt tatsächlich eine schwere europäische Finanz- und Bankenkrise, die ganz offensichtlich mit der globalen Finanzkrise ab 2007  begonnen hat und die ja ebenfalls auch einen Bankenkrise war.

Der Zusammenbruch der Lehman-Brothers-Bank hat daraus erst eine weltweite, schwere globale Finanzkrise gemacht.

Der Zusammenbruch der Lehman-Brothers-Bank war der Höhepunkt dieser globalen Finanzkrise ab 2007 . 

Also Folge dieser Finanzkrise mussten mehrere Staaten große Finanzdienstleister (unter anderem American International Group, Fannie Mae, Freddie Mac, UBS und die Commerzbank) durch riesige staatliche Fremdkapital– und Eigenkapitalspritzen am Leben erhalten.

Auch die spanische Immobilienblase (siehe den englischen Wikipedia-Eintrag: “2008–2012 Spanish financial crisis“) wurde natürlich von den spanischen Banken finanziert. Und diese spanischen Immobilienkredite wurden ebenfalls international weitergereicht und liegen jetzt bei allen möglichen europäischen Banken, der grösste Packen übrigens anscheinend bei den deutschen Banken. Darüber hat ja unter anderem Günther Lachmann in seinem Artikel vom 29.3. in “Welt-Online” mit dem Titel “Eurodämmerung: Spanien-Misere lebensgefährlich für Deutschland” berichtet.

Und als die spanische Immobilienblase im Jahre 2008 geplatzt ist, wurden diese spanischen Immobilienkredite zu potentiell “faulen” Krediten. Und diese spanische Immobilienkredite waren von ihren Konditionen her eindeutig auch subprime-Kredite.

Über diese ganze Sache habe ich in meinem Artikel “Madrid heute – Abschied von meiner Madrider Vergangenheit” ausführlich berichtet.

Bei der amerikanischen Immobilienblase, die 2007 geplatzt ist, war es genau gleich. Diese “faulen” amerikanischen Immobilienkredite (subprime-Kredite) wurden von den amerikanischen Banken ebenfalls ebenfalls international weitergereicht. Die ganze 2007–2012 global financial crisis ging von der amerikanischen “Subprime Mortgage Crisis” aus.

Diese “subprime-Kredite” verwandelten sich nach dem Platzen der amerikanischen Immobilienblase in potentiell “faule” Kredite. In dem Artikel zur “Subprime Mortgage Crisis” heisst es ganz klar: “The immediate cause or trigger of the crisis was the bursting of the United States housing bubble which peaked in approximately 2005–2006.

Die deutschen Politiker der schwarz-gelben Regierungskoalition unter Angela Merkel erzählen den deutschen Wählern, die Südeuropäer seien zu “verschwenderisch” und wir hätte eine Staatsschuldenkrise, tatsächlich steckt hinter der ganzen Sache eine schwere systemische europäische Bankenkrise, die Teil der 2007–2012 global financial crisis ist, also Teil einer globalen Krise des weltweiten Finanz- und Bankenmarktes.

Zumindest die spanische Krise ist keine “Staatsschuldenkrise“, sondern eine Immobilien- und Bankenkrise, die ganz identisch zur amerikanischen Immobilien- und Bankenkrise ist, die ursächlich war für die globale Finanzkrise ab 2007, die übrigens keineswegs überwunden ist. Deswegen nennt sich auch der englischsprachige Wikipedia-Eintrag 2007–2012 global financial crisis

Und das ist auch der Grund, warum Noubel Roubini (“Dr. Doom”) schon seit Monaten genau weiss, was in Spanien läuft. Er wusste es ja auch im Fall der amerikanischen Immobilien- und Bankenkrise.

Im Wikipedia-Artikel zu Nourel Roubini heisst es: “Trotz vieler Anfeindungen und Verspottungen aus der Fachwelt („Dr. Doom“ = „Dr. Untergang“) warnte Nouriel Roubini seit 2004 stets vor einem Platzen der Immobilienblase und einer daraus resultierenden „harten Landung“ der US-Wirtschaft”.

Wenn Nourel Roubini das im Fall der amerikanischen Immobilien- und Bankenkrise hingekriegt hat, kriegt er das natürlich auch im Fall der spanischen Immobilien- und Bankenkrise hin.

Creative Commons LizenzvertragTrotz des eitlen Selbstlobs von Wolfgang Schäuble: Die Euro-Krise ist massiv zurückgekehrt 32Klaus Gauger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz
>

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s